Archiv

es ist abend

die schöne sonne

sie lässt ihre flimmernden strahlen

noch immer auf der straßen nassen haut glänzen

und an der häuser dächer.

die frische abendwärme schmiegt sich an meine haut.

leise atmet der wind

und tanzend wanken blätter.

langsam verfällt der tag in ohnmacht

...an einem sommerabend.

nur die blätter tanzen noch

jeder schritt hallt durch die gasse

und kein vogel schreit.

 

 

5.3.07 17:09, kommentieren

irgendwann,..zwischen zukunftsangst,alltagsstress,familienleben,meiner umwelt,und dem alltäglichen nichts von ereignissen,irgendwann dann hat man einfach keine lust mehr.weil alles,..alles ist irgendwie sinnlos.Soll ich einfach stehen bleiben wo ich bin um noicht mehr schlechte erfahrungen zu machen als ich bisher erfuhr.Werden die erfahrungen im vergleich harmlos oder unbedeutend sein..hab ich jetzt schon etwas verpasst..gibt es später was zu verpassen..sollte ich..von hier an in ein ewiges trauma verfallen von tatenlosigkeit und unwissen?soll ich voller wissgier und optimismus in das blicken was einmal sein wird..was einmal sein kann..und was ich als einzelne daraus auswirken kann.

soll ich die menschen lieber so wie ich sie jetzt kenne in erinnerung behalten?soll ich alles vergessen um ohne vorurteile in eine art..naja.."neue welt" einzutreten..kann man zwischen all dem..einfach ein..neues leben anfangen?weil man bisher..ivielleicht hab ich bis heir alles richtig gemacht..vielleicht nicht..vielleicht weiß ich es nicht..oder werde es nie erfahren,vieles werde ich sowieso nie erfahren..vieles will ich auch gar nicht erfahren..manches verdrängen und manches her wünschen was nei da war.

Auf einmal steht vor einem eine ganz neue zukunft,eben diese wirft jetzt alles um,was ich bisehr zwar versucht habe zu planen aber nciht einmal im ansatz geschafft hab.Mit jeder neuen sekunde bin ich ein stück mehr in meiner zukunft..und je nähere man an etwas aus der ferne herantritt,desto größer wird das reelle bild.

26.3.07 20:28, kommentieren

Werbung